UA-168941683-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Stressreduktion durch Körperwahrnehmung

 

Die Entspannungsverfahren können zur Vorbeugung bzw. zur Reduzierung von stressbedingten Erkrankungen sowie  von körperlichen und psychischen Beschwerden unterstützend eingesetzt werden. Dies gilt insbesondere für Erkrankungen, die durch psychische Belastung bzw. Stress ausgelöst werden.

 

Progressive Muskelentspannung 

Die Progressive Muskelentspannung (PME) wurde bereits in den 30er Jahren von Edmund Jacobsen, einem US-amerikanischen Arzt und Physiologen, entwickelt.

Heute zählt sie zu den bekanntesten Entspannungsverfahren zum gezielten Stressabbau. PME ist leicht zu erlernen und ist daher auch gut für Menschen geeignet, die bisher noch keine oder wenig Erfahrung mit Entspannungstechniken haben.  Bei der PME kann durch die bewusste und willentliche An- und Entspannung ausgewählter Muskelgruppen ein Entspannungszustand des ganzen Körpers erreicht werden.  Durch dieses körperliche Ruhegefühl tritt auch eine seelische Entspannung ein. Bei regelmäßiger Anwendung kann somit Stress besser abgebaut werden. Da die Technik im Stehen, Sitzen oder Liegen durchgeführt werden kann, lässt sie sich sehr gut in den Alltag  integrieren und ist für Menschen jeden Alters geeignet.

    

Autogenes Training

Das Autogene Training wurde von dem deutschen Psychiater und Psychotherapeuten Johannes Heinrich Schultz   

(1920-1970) in den 1920 er Jahren entwickelt.

Es verfolgt zwei Ziele. Zum einen die umfassende Entspannung, es wird eine dauerhafte bessere Regulation der Körpersystem gefördert. Zum anderen lässt sich die eingeübte Entspannungsmethode nutzen, um sich in jeder belastenden Situation sofort durch den Einsatz des Erlernten helfen zu können. Beim AT wird durch das Anwenden bestimmter Formeln ein Zugang zum Unterbewusstsein hergestellt. Es lassen sich Körperfunktionen verändern und es kann ein Zustand der inneren Ruhe hervorgerufen werden.

 

Entspannung durch Klang 

Die Klangmassage ist ein sehr harmonische, gut wirksame Entspannungsmethode. Ihren Ursprung findet sie in Tibet und Nepal und wurde durch jahrelange Forschung an unsere Bedürfnisse, an die Bedürfnisse der westlichen Kulturen angepasst.

 

Bei einer Klangmassage werden unterschiedliche Klangschalen auf den bekleideten Körper aufgestellt. Durch vorsichtiges, behutsames Anschlagen mit einen Klöppel fangen die Klangschalen ganz leicht an zu vibrieren. Die Schwingungen übertragen sich auf den ganzen Körper und werden wunderbar durch ihn hindurchgeleitet, da unser Körper zu ca. 80% aus Wasser besteht.  Durch die zaghaften Klänge und leichten Vibrationen gelingt es, noch tiefer zu entspannen.  Mit Hilfe der Klangschalen kommen daher unsere Gedanken zur Ruhe, unser Körper,  unser Geist und die Seele können entspannen. 

 

Alternativ ist auch ein Klangbad  möglich. Die Klangschalen stehen dann nicht auf ihrem Körper, sondern werden um Dich herum aufgestellt. 

Eine weitere Möglichkeit, durch die Schwingungen und Töne der Klangschalen zu entspannen ist eine Klangmeditation.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?