UA-168941683-1
Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Teilnahme an Kursen/Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Teilnahme an allen Kursen erfolgt auf eigene Verantwortung . Die Angebote ersetzten keine ärztliche oder therapeutische Behandlung. Solltest Du oder Dein Kind aufgrund einer organischen und/oder psychischen Erkrankung in ärztlicher oder auch therapeutischer Behandlung sein, empfehle ich, die Teilnahme an den Entspannungskursen vorab mit dem behandelnden Arzt und/oder Therapeuten zu besprechen. Ich bitte die Kursteilnehmer darum, mich über evtl. bestehende gesundheitliche Störungen bzw. Einschränkungen zu informieren, um für jeden eine angenehme Teilnahme zu ermöglichen.

 

Für gesundheitliche Folgen der Entspannungsmethoden bei psychisch oder körperlich nicht gesunden Teilnehmern wird keine Haftung übernommen.

Mit der Anmeldung verpflichten sich die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer zur Zahlung der Kursgebühr.

Eine Stornierung ist bis 24 Stunden vor Kursbeginn ohne Angabe von Gründen kostenfrei möglich. Bei einer kurzfristigeren Stornierung oder Nichterscheinen werden 15% der Kursgebühr in Rechnung gestellt.

Mit der Anmeldung erklären sich die Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmer damit einverstanden, sich an die vorgegebenen Hygieneregeln zu halten. 

Es wird eine TeilnehmerInnen-Liste geführt.

 

Ausschlusskriterien u.a.– ggf. vorher den behandelnden Arzt fragen

Chronische Magen- und Darmerkrankungen, Epilepsie, Myositis, Muskelrheuma, Hypertonie, Asthma, Trauma, Schwere Depression, angeborener Herzfehler

 

Ziele der Entspannungsmethoden:

Ruhe und Entspannung  -  Gelassenheit entwickeln - Verbesserung des allgemeinen körperlichen und seelischen Wohlbefindens - verbesserter Umgang mit Stress - achtsamer im Umgang mit sich selbst - verbesserte Körperwahrnehmung - Steigerung des Selbstbewusstseins - Steigerung der Konzentrationsfähigkeit und Leistungsfähigkeit - Vorbeugung und/oder Reduzierung stressbedingter körperlicher und psychischer Beschwerden

 

Anwendungsbereiche

Die Entspannungsverfahren können zur Vorbeugung bzw. zur Reduzierung von stressbedingten Erkrankungen sowie  von körperlichen und psychischen Beschwerden unterstützend eingesetzt werden. Dies gilt insbesondere für Erkrankungen, die durch psychische Belastung bzw. Stress ausgelöst werden. Dazu gehören zum Beispiel folgende Indikationen: Schlafstörungen - Allgemeine Unruhe - Depressive Verstimmung - Erschöpfung - Burnout - Verspannungen - Konzentrations- /Lern-/ Leistungsschwierigkeiten - Ängste vor Prüfungen oder Klassenarbeiten 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?